Virenscanner Test (2017) - Vergleich der besten Antivirenprogramme

| von bleib-Virenfrei | 24 Kommentare

Virenscanner im Test Im deutschen Sprachraum gibt es leider nur sehr wenige zuverlässige und unabhängige Anbieter von Virenscanner Tests. Computer-Fachzeitschriften denen man eigentlich einigermaßen unabhängige Berichterstattung und professionelle Recherchen attestiert, machen regelmäßig ziemlich unverhohlen Werbung für bestimmte Antiviren-Produkte. Einerseits müssen Fachzeitschriften den Anspruch ihrer Leser auf objektive und unvoreingenommene Testberichte erfüllen - andererseits sind die Hersteller der getesteten Antivirus-Produkte häufig wichtige Werbepartner der jeweiligen Verlage. Welche Redaktion kann es sich leisten, einem millionenschweren Inserenten ans Schienbein zu treten?

Gerade, wenn es um Antivirenprogramme geht, schwirren viele falsche Informationen und Empfehlungen durch das Internet. Wir - die Initiative „bleib Virenfrei“ - sind ein Zusammenschluss von unabhängigen „Antiviren-Forschern“. Alle 4 Monate testen wir, in Zusammenarbeit mit AV-Software.com, die bekanntesten Antivirenprogramme (aktuell 11 Internet-Security-Pakete und 4 kostenlose Virenscanner) auf Herz und Nieren und stellen die Testergebnisse hier online. Alles über die verschiedenen Antivirus-Programme und vor allem: welcher Virenscanner dieses Jahr am besten schützt, liest du in diesem Artikel.

In vielen Virenscanner-Tests schneiden zahlreiche Antivirenprogramme, mit einer Erkennungsrate von über 90 Prozent, sehr gut ab. Der Grund ist ganz einfach: Die verwendeten Malware-Samples (Schädlinge) im Test sind bereits mehrere Tage, Wochen oder sogar Monate alt. Die Ausbreitungsgeschwindigkeit von Virenepidemien hat sich jedoch in den letzten Jahren deutlich erhöht. Ein kleines Bot-Netz kann in nur einer Stunde 200 Millionen Trojaner versenden. Umso wichtiger ist es, dass Antivirus-Programme aktuelle Schädlinge schon nach wenigen Stunden erkennen und beseitigen. Das Virenschutz-Labor AV-Software.com testet ausschließlich mit neuen Schädlingen. Und das Ergebniss zeigt sehr deutlich, dass das Schädlings-Alter eine sehr wichtige Rolle bei der Virenerkennung spielt. Während die meisten Virenscanner - in Tests mit älteren Schädlingen - erstaunlich gut abschneiden, haben sie beim Erkennen von neuen Schädlingen teils große Probleme. Letzte Aktualisierung am: 22.04.2017.

Antivirus-Bestenliste: Die besten Antivirenprogramme 2017 im Vergleich

Rang Virenscanner Schutz* Reihenfolge Sortieren Handhabung ? Ausstattung ? Preis ?
1
Bitdefender Internet Security 2018 99.6% 10.0 Pkt. 10.0 Pkt. Info 59,99 Euro
Entscheidest du dich für die 5-Jahres Lizenz, zahlst du nur 17,99 Euro/Jahr (einmalig 89,95 Euro).
Testsieger in zahlreichen Virenschutz-Tests. Unter anderem bei AV-TEST, AV-Comparatives, Chip, ComputerBild, PCgo, PC Magazin ...
2
Kaspersky Internet Security 2017 94.6% 9.0 Pkt. 10.0 Pkt. Info 49,95 Euro
3
Norton Security Deluxe 91.3% 8.5 Pkt. 9.5 Pkt. Info 49,99 Euro
4
F-Secure Internet Security 87.1% 7.0 Pkt. 7.0 Pkt. Info 49,90 Euro
5
ESET Internet Security 87.1% 8.5 Pkt. 9.5 Pkt. Info 34,95 Euro
6
Avira Internet Security 85.4% 7.0 Pkt. 7.0 Pkt. Info 39,95 Euro
7
G Data Internet Security 83.3% 8.5 Pkt. 8.0 Pkt. Info 39,95 Euro
8
Avast Free Antivirus 76.7% 6.0 Pkt. 7.5 Pkt. Info Gratis
9
Emsisoft Internet Security 76.7% 7.0 Pkt. 6.0 Pkt. Info 49,95 Euro
11
AVG Internet Security 76.3% 7.0 Pkt. 7.0 Pkt. Info 43,99 Euro
10
Avira Free Antivirus 75.8% 6.0 Pkt. 5.5 Pkt. Info Gratis
12
AVG Anti-Virus Free 75.8% 7.0 Pkt. 6.5 Pkt. Info Gratis
13
McAfee Internet Security 71.7% 7.5 Pkt. 8.0 Pkt. Info 79.95 Euro
14
Ad-Aware Pro Security 66.7% 6.0 Pkt. 8.0 Pkt. Info 36,00 Euro
15
Microsoft Windows Defender 66.7% 8.0 Pkt. 5.5 Pkt. Info Gratis
*Schutzwerte von AV-Software.com

Schutzwirkung der getesteten Virenscanner

Um sich bestmöglich zu schützen, sollte man unbedingt einen Virenscanner installieren der sehr viele Schädlinge zuverlässig erkennt. Sehr gut (auch vor neuen Schädlingen) schützen die Virenscanner von Bitdefender und Kaspersky.

Die Ausstattung der getesteten Virenscanner

Ausstattung Ad Aware Text Avast Free Text AVG Text AVG Free Text Avira Text Avira Free Text Bitdefender Text Emsisoft Text Eset Text F-Secure Text G-Data Text Kaspersky Text McAfee Text Microsoft Text Norton Text
Geschützter Browser JaNeinNeinNeinNeinNeinJaNeinNeinNeinNeinJaJaNeinNein
Phishing Schutz JaJaJaJaJaNeinJaJaJaJaJaJaNeinNeinJa
E-Mail Schutz JaNeinJaNeinJaNeinJaNeinJaJaJaJaJaNeinJa
Firewall JaNeinJaNeinNeinNeinJaJaJaNeinJaJaJaJaJa
Kindersicherung NeinNeinNeinNeinNeinNeinJaNeinJaJaJaJaJaNeinJa
Software-Updater NeinJaNeinNeinNeinNeinJaNeinJaNeinNeinJaJaNeinJa
Passwortschutz NeinJaNeinNeinJaJaJaNeinJaNeinNeinJaNeinNeinJa
Rettungs-CD JaNeinJaJaJaJaJaJaJaJaJaJaNeinJaJa
Bewertung (Punkte): 8.07.57.07.07.05.510.06.09.57.08.010.08.05.59.5

Bitdefender, Kaspersky und Norton mit Bestwerten

Unser Antivirenprogramm Test war schwierig zu bestehen; wir haben den Fokus gezielt auf die Erkennung von neuen Schädlingen gelegt. Nur einer der Virenscanner konnte alle Schädlinge erkennen. Doch ganz gleich welche Lösung der Nutzer wählt: Einen hundertprozentigen Schutz kann auch das beste Virenschutz-Programm nicht bieten. Viren, Trojaner und Co. entwickeln sich rasant. Selbst mit Software, die sehr schnell neue Schädlinge erkennt, kann der Computernutzer einige Zeit ungeschützt sein. Sehr guten Virenschutz demonstrierten die Virenscanner von Bitdefender, Kaspersky und Norton, die im Virenschutz Test von AV-Software.com nur sehr wenige Schädlinge übersahen.

Wie gut die Top-Pakete schützen, welche Features sie bieten:

Bitdefender Internet Security 2018 Kaspersky Internet Security 2017 Norton Security Deluxe
Virenschutz ∅ ? 99.6% 94.6% 91.3%
Handhabung 10.0 Punkte 9.0 Punkte 8.5 Punkte
Benutzerführung +++++ ++++ ++++
Installation, Deinstallation +++++ ++++ +++
Ausstattung 10.0 Punkte 10.0 Punkte 9.5 Punkte
Phishing Schutz Ja Ja Ja
Firewall Ja Ja Ja
Kindersicherung Ja Ja Ja
E-Mail Schutz Ja Ja Ja
Passwortschutz Ja Ja Ja
Geschützter Browser Ja Ja Nein
Überprüfung von Software-Updates Ja Ja Ja
Rettungs-CD Ja Ja Ja
Aktuelle Testsiege AV-Comparatives (03/2017)
Computerbild (Ausgabe 02/2017)
PGgo (01/2017)
PC Magazin (01/2017)
AV-TEST (10/2016)
AV-TEST (01/2016) -
Betriebssysteme Windows Icon Mac Icon Android Icon IOS Icon Windows Icon Mac Icon Android Icon Windows Icon Mac Icon Android Icon IOS Icon
Preis 59,99 Euro
17,99 Euro
49,95 Euro 49,99 Euro

Bester Virenschutz: Bitdefender Internet Security 2018

Bitdefender Internet Security Mit der besten Kombination aus Schutzleistung, geringer Systemauslastung sowie Benutzerfreundlichkeit holt die Internet Security von Bitdefender seit 3 Jahren einen Testsieg nach dem anderen. Bitdefender rangiert in sämtlichen Virenscanner Tests ganz oben und ist das aktuell zuverlässigste Antivirenprogramm überhaupt. Bei der Software Bitdefender Internet Security 2018 handelt es sich um ein umfassendes Programmpaket für den Schutz vor Viren, Spam und Spyware. Im Rahmen des Active Virus Control werden sämtliche Prozesse in Echtzeit analysiert und auf Besonderheiten hin überprüft. Im letzten Antivirus Test hat die Internet Security fast alle Schädlinge erkannt (99.6 Prozent) und restlos beseitigen können.

Die Bitdefender Internet Security 2018 wird regelmäßig von unabhängigen Zeitschriften und Testlaboren ausgezeichnet. Unter anderem im aktuellen AV-TEST und in den letzten Tests von AV-Comparatives (04/2017), Chip (01/2017),Computer Bild (05/2017), PC Magazin (Ausgabe 01/2017), Netzwelt (05/2017) und PC Go (Ausgabe 01/2017) erlangte die Internet Security einen klaren Testsieg.



In allen Online-, und Offline-Medien (seit 2015) liefert der Virenscanner konstant gute Leistungen.

Die Programmoberfläche reagiert schnell und wirkt sehr aufgeräumt und übersichtlich. Alle Einstellungen zu Firewall, Mail-, Datei-, und Web-Antivirus sind leicht zu finden, Konfigurationsoptionen sind gut erklärt. Von Haus aus läuft Bitdefender im „Autopilot“- Modus. Dieser ist so eingestellt, dass der Virenscanner möglichst wenige Warnmeldungen ausgibt und dem Computernutzer alle Entscheidungen abnimmt. Im Test arbeitete der Autopilot sehr zuverlässig. Die umfassende Security-Suite besteht hauptsächlich aus dem Virenscanner und einer Firewall. Weiters sind noch Features wie eine Geldbörse, eine Kindersicherung, ein Spam-Schutz, ein Diebstahlschutz, eine Verschlüsselungs-Funktion, ein Web und Phishing-Schutz, eine Safepay-Funktion und einige PC-Tuning-Tools eingebaut. In der aktuellen Bitdefender-Version ist außerdem ein Ransomware-Schutz integriert. Ransomware ist eine stets wachsende Computerbedrohung. Ransom ist der englische Begriff für „Lösegeld“. Bei Ransomware handelt es sich um einer erpresserische Schadsoftware. Diese verschlüsselt Dateien auf dem Zielrechner oder blockiert den Zugang mit einem Lockscreen, um Geld zu erpressen. Die Zahlung erfolgt meist über anonyme Bezahldienste wie Paysafecard, Ukash oder Bitcoin. Der Bitdefender Ransomware-Schutz verfügt über einen Dual-Layer-Schutz der alle Programme hinsichtlich typischer Ransomware-Aktivitäten untersucht. Gefundene Ransomware-Programme werden umgehend blockiert. An der Bitdefender Internet Security 2018 können wir nichts aussetzen. Der aktuell beste Virenscanner für Windows, Android, iOS und Mac. Das Programm ist sehr übersichtlich, leicht zu bedienen - und bietet einen sehr guten Virenschutz.

Die Android-, & iOS-App Bitdefender Mobile Security scannt das Gerät nach schädlichen Apps und überwacht neu installierte Programme, um das System virenfrei zu halten. Es besteht sogar die Möglichkeit, in bestimmten Zeitabständen nach Malware zu suchen.

Aktuelle Bitdefender-Angebote

Bitdefender stellt regelmäßig Gutscheine und Rabattaktionen online - für die offizielle Bitdefender-Seite. Aktuelle Bitdefender-Gutscheine und Rabattaktionen listen wir hier auf:

Die Bitdefender Internet Security 2018 für nur 17,99 Euro

Entscheidest du dich für die 5-Jahres Lizenz, zahlst du aktuell nur 89,99 Euro. Aufs Jahr runter gerechnet zahlst du so nur 17,99 Euro pro Jahr (Normalpreis: 59,99 Euro). In 5 Jahren sparst du satte 200 Euro! Warum also jedes Jahr eine neue Lizenz für 59,99 Euro kaufen?! Upgrades auf kommende Versionen (Bitdefender 2018, 2019 usw.) sind natürlich kostenlos enthalten. Kein anderer Hersteller bietet ein vergleichbares Angebot.

Bitdefender-Lizenz mit 1 Jahr gratis dazu

Über den folgenden Link erhälst du die 1-Jahres Lizenz der nachfolgenden Bitdefender-Produkte mit 1 Jahr gratis dazu:
  • Bitdefender Internet Security Multi-Device: Guter Virenschutz, für bis zu 5 Geräte (Windows, Android, iOS)
  • Bitdefender Total Security Multi-Device: Guter Virenschutz für bis zu 10 Geräte (Windows, Android, iOS, MAC)
  • Bitdefender Antivirus Plus: Grundschutz für bis zu 5 Geräte (Windows)

Bester Gratis-Virenscanner: Avast Free Antivirus

Avast Free Antivirus Avast bietet Virenscanner für Windows-Computer, Mac, iOs- sowie Android-Geräte an. Von den getesteten Gratis-Virenscannern erzielte Avast die besten Testergebnisse (mittelmäßige Erkennungsrate). Wer ein wenig Erfahrung mit dem Umgang mit Computern hat, dürfte recht schnell mit der Schutz-Software zurechtkommen. Laien könnten hier und da kleine Schwierigkeiten bekommen. Außerdem trägt der Virenscanner in pucto Werbung sehr dick auf und wirbt stark für das Kaufprodukt. Sehr nervig: Avast Free Antivirus zeigt auf sauberen Computern „Bedrohungen“ an, um verunsicherte Kunden zum Kauf der Kostenpflichtigen-Version zu animieren.

Erweiterungen für Outlook und Thunderbird überprüfen schon beim Abruf von E-Mails, ob sich Viren in den E-Mails befinden. Funde werden in der Standardkonfiguration umgehend gelöscht. Millionen Computernutzer verlassen sich auf die kostenlose Avast-Version. Eine Registrierung ist seit der Version 2017 keine Pflicht mehr. Die kostenpflichtige Avast-Version hat zusätzliche Features, unter anderem eine Firewall.

Avast Free Download

Lies weiter unten: Warum schneiden kostenlose Virenscanner so schlecht ab?

Die restlichen Testkandidaten im Antivirus Test - kurz gefasst

Kaspersky Internet Security 2017

Kaspersky Internet Security 2017Der Name Kaspersky ist bereits seit einigen Jahren ein Synonym für mehr Sicherheit im Netz. Die Kaspersky Internet Security 2017 sagt Trojanern, Würmern, Viren und anderen schädlichen Codes den Kampf an und schützt darüber hinaus zuverlässig vor Daten-Diebstahl. Dabei agiert Kaspersky außerordentlich Ressourcen-schonend. Kaspersky bietet äußerst umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen – für einzelne Geräte, aber auch als Multi Device Edition für mehrere Computer. Wer einen guten Virenschutz (94.6 Prozent) und zahlreiche Zusatzfunktionen wünscht, macht mit der Kaspersky Internet Security nichts falsch. Vorsicht jedoch beim Kauf der Security Suite über die Herstellerseite: Unbedingt die Option Abo-Service deaktivieren. Andernfalls verlängert sich die kostenpflichtige Lizenz nach Ablauf automatisch.

Norton Security Deluxe

Norton Security DeluxeDer Hersteller Symantec gehört zu den größten IT-Security-Unternehmen weltweit. Symantecs Virenschutz-Paket (Norton Security Deluxe) hat einen neuen Namen und bietet das Schutzprogramm schon in der Standardversion für bis zu fünf Geräte an (Windows, OS X, Android, iOS). In unserem Test schützte die Software recht zuverlässig vor Bedrohungen (91.3 Prozent).

F-Secure Internet Security

F-Secure Internet SecurityF-Secure wurde 1988 gegründet und gilt als Technologie-Pionier, entdeckte u. a. Rootkits. F-Secure Internet Security gehört zusammen mit ESET Internet Security zu den günstigsten Antivirenprogrammen, besitzt aber auch nicht so viele Features. F-Secure Internet Security ist ein recht nacktes Antivirenprogramm. Mit einer Viren-Erkennungsrate von 87.1 Prozent spielt der sehr übersichtlich gestaltete Virenscanner weit vorne mit und ist der größte Aufsteiger des letzten Antivirus Tests. Leider hat F-Secure gelegentlich Probleme mit Fehlalarmen (False Positives).

ESET Internet Security

ESET Internet SecurityDie ESET Internet Security ist ein super Beispiel dafür, wie einfach sich eine Internet-Security einrichten lässt. Die Virenschutz-Lösung überzeugt durch eine übersichtliche Bedienoberfläche und sehr aussagekräftige Warnmeldungen. Und auch die Ausstattung kann sich sehen lassen. ESET Internet Security erkannte im letzten Antivirus Test 87.1 Prozent aller Schädlinge. Leider hatten wir ein paar Schwierigkeiten mit dem Live-Installer von Eset.

Avira Internet Security

Avira Internet SecurityAvira bietet zahlreiche Sicherheitslösungen an - Antivirus-Produkte für PC, Android, iOS und Mac. Alle Virenschutz-Produkte kommen ohne Firewall, zeigen jedoch den Status der Windows-Firewall an. Die Kaufversion (Avira Internet Security) hat deutlich mehr Features als die kostenlose Version (Avira Free Antivirus) und sorgt für etwas mehr Virenschutz. Die kostenlose Version zählt zu den drei meistgenutzten Antivirenprogrammen.

G Data Internet Security

G Data Internet SecuritySecurity made in Germany. G-Data stellt seit 1985 AV-Software her und führte den Echtzeit-Schutz ein. G-Data bietet drei Windows-Virenscanner an und je eins für Android & Mac. Obwohl die Produkte recht günstig sind, bieten sie einen recht guten Virenschutz. Die G-Data Antivirus-Version kommt mit einfachem Malware-Schutz. Die G Data Internet Security (83.3 Prozent Virenschutz) bringt eine Firewall, Anti-Spam und Kindersicherung mit. Mit der G-Data Total-Protection gibt es außerdem noch eine Zugriffssteuerung für Festplatten. Sehr guten Schutz bietet die G-Data-Suite beim Online-Banking.

Emsisoft Internet Security

Emsisoft Internet SecurityEmsisoft hat mit Anti-Malware und Internet Security für PC, Mobile Security für Handy und Emsisoft Emergency Kit diverse Sicherheitslösungen im Sortiment. Anti-Malware und Internet Security schützen recht gut vor Schädlingen im Internet (76.7 Prozent). Jedoch hat nur die Internet Security eine Firewall. Die Emsisoft Internet Security ist der große Verlierer des letzten Virenscanner Tests. Anfang des Jahres spielte der Virenscanner noch sehr weit vorne mit - Platz 3 mit einer Virenschutz-Rate von über 94 Prozent.

AVG Internet Security

AVG Internet SecurityDie AVG Internet Security ist eine vollwertige Sicherheitslösung mit Viren-, Hacker- & Identitätsschutz. Die Infozentrale lässt sofort erkennen, bei welchen Schutzkomponenten Aktualisierungsbedarf besteht. Das Security-Paket bringt unter anderem ein Online-Shopping-, und Anti-Spam-Schutz mit.

AVG Anti-Virus Free

AVG Anti-Virus FreeAVG Anti-Virus Free ist mit Sicherheit der bekannteste kostenlose Virenscanner. Der Virenscanner schützt neben Internet und E-Mail auch die Privatsphäre. Extras wie Spamfilter oder Kinderschutz fehlen. Es gibt auch eine Mac-Version. Wenn du dich für die kostenpflichtige AVG-Version interessierst, solltest du dich für die AVG Internet Security entscheiden. Übrigens gibt es von AVG eine tolle Smartphone-App zur Verschlüsselung von sensiblen Daten auf Anroid-Geräten - AVG Vault. Daten wie Kreditkartennummern, Benutzernamen, Passwörter, Notizen, Ausweise, Fotos und andere Dateien lassen sich damit schützen, indem man ein individuelles Passwort erstellt.

McAfee Internet Security

McAfee Internet SecurityDie McAfee Internet Security zeichnet sich durch eine hohe Geschwindigkeit und einer einfachen Bedienung aus. Der Virenschutz (71.7 Prozent) kann jedoch nicht mit den besser platzierten Virenscannern mithalten. Mit knapp 70 Euro ist das Virenschutz-Paket obendrein sehr teuer.

Microsoft Windows Defender

Microsoft Windows DefenderDie Security Essentials von Microsoft ließ über 30 Prozent aller Schädlinge passieren. Nur Computernutzer, die ganz auf den Einsatz eines Virenscanners verzichten, sind noch schlechter geschützt. Die Microsoft Windows Defender als Schlusslicht im Test schwächelt deutlich beim Virenschutz (Erkennung: 66.7 Prozent).

Unsere Virenscanner-Testergebnisse werden zum Teil auch auf dem Themenportal „Bundespolizei-Virus.de“ veröffentlicht, siehe: Virenscanner im Vergleich - Test der besten Antivirenprogramme. Die Bewertungs-Disziplinen „Ausstattung“ und „Handhabung“ werden dort in einer Disziplin („Software“) zusammengefasst.

Warum schneiden kostenlose Virenscanner so schlecht ab?

Video: Kostenlose Virenscanner deutlich besser
Video: Reicht ein gratis Schutz?
Virenscanner sind sozusagen das Immunsystem im Netzwerk und suchen in der Regel mit Hilfe bestimmter Byte-Folgen, die charakteristisch für bestimmte Viren sind, nach infizierten Dateien. Dabei verfolgen Virenscanner zwei unterschiedliche Konzepte, um Viren zu entdecken: Signatur-Scanning und Heuristic-Scanning. Kostenlose Virenscanner arbeiten sehr oft nur mit Signature-Scanning (Mustererkennung) und verfügen über nur sehr wenige wichtige Zusatzmodule. Verzichten müssen Nutzer von kostenlosen Antivirenprogramme beispielsweise auf Spamfilter für E-Mails, die Warnung vor betrügerischen Webseiten oder die Möglichkeit, einen besonders sicheren Browser für OnlineBanking und -Shopping zu nutzen. Die Wahrscheinlichkeit, sich einen Virus einzufangen, wenn man einen kostenlosen Virenscanner nutzt, ist deutlich größer, als wenn ein kostenpflichtiger Virenscanner wie beispielsweise Bitdefender (mit zahlreichen Zusatzmodulen) zum Einsatz kommt. Nur kostenpflichtige Premiumversionen bieten umfassenden Schutz.

Lediglich erfahrene Computernutzer, die sich bereits ausführlich mit dem Thema PC Sicherheit beschäftigt haben, sollten sich mit einem kostenlosen Virenscanner schützen.

Signature-Scanning und Heuristic-Scanning erklärt

Normalerweise suchen Antivirenprogramme nach einem festen Virusmerkmal (Signatur). Jeder Virus hinterlässt sozusagen einen eindeutigen Fingerabdruck in den Dateien, die er infiziert. Das Antivirenprogramm hat eine Datenbank mit solchen Fingerabdrücken und vergleicht die Daten damit. Mit dieser Methode lassen sich natürlich nur solche Viren erkennen, die bereits bekannt sind. Umso wichtiger ist es, stets die aktuellen Virensignaturen auf dem PC zu haben. Aber was ist mit neuen Viren? Ist man ihnen schutzlos ausgeliefert? Nein, denn moderne Virenscanner haben die Fähigkeit, auch unbekannte Viren anhand typischer Verhaltensweisen zu entdecken. Dies Technik nennt sich Heuristik. So ist zum Beispiel ein Programm verdächtig, das andere Programmdateien manipuliert oder das auf die Systembereiche der Festplatte zugreifen will. Ganz so leicht ist die Sache jedoch nicht: Schließlich gibt es auf der Festplatte Programme, die solche Aktionen ganz legal ausführen, beispielsweise das Partitionsprogramm fdisk von Windows. Es kommt also darauf an, dass die Technik die Hinweise auf einen Virus richtig bewertet. Sonst bekommt der Anwender falsche Warnhinweise (False Positives) bei virenfreien Programmen. Ein guter Virenscanner muss einen entspannten Umgang mit solchen Fehlalarmen erlauben, wie bspw. Bitdefender, Kaspersky, Avast, Norton. Landet ein zu Unrecht in Gewahrsam genommenes Programm in der Quarantäne, lässt es sich von dort aus wiederherstellen.

Ist ein Virenscanner notwendig oder nicht?

Jeden Tag geistern Berichte durch die Presse, die neue gefährliche Viren beschreiben. Die Virenbedrohung ist akuter denn je. Deshalb ist es unbedingt ratsam, eher gestern als heute ein ausgefeiltes Virenschutzsystem zu installieren. Ohne Virenschutzmaßnahmen ist eine bevorstehende Virenverseuchung sehr wahrscheinlich - vor allem, wenn Anwender über das Internet E-Mails austauschen und Web-Sites nutzen. Die Gesamtzahl der im Umlauf befindlichen Viren beziffern Virenscanner-Hersteller auf rund 100 Millionen Viren. Die monatliche Viren-Infektionsrate liegt aktuell bei knapp 10 Prozent. Das heißt, von 1000 PCs kommen monatlich durchschnittlich 100 Rechner mit einem Virus in Berührung.

22 neue Schädlinge pro Sekunde!
In einem von Symantec kontrollierten Netzwerk wurden in einem Monat unglaubliche 57,6 Millionen neue Viren, Würmer und Trojaner entdeckt.

9.607 Malware-Varianten in nur 24 Stunden!
F-Secure registrierte vor kurzem 32.028 Infektionen mit 9.607 Schadcode-Variationen an nur einem Tag.

1 von 140 E-Mails enthält Schadcode!
Laut Symantec verursacht jede 140. untersuchte E-Mail Malware-Alarm.

Voraussagen für die nächsten Jahren gehen von einer weiteren Steigerung aus. Neue Technologien begünstigen diese Entwicklung. Besonders das Internet trägt zunehmend Schuld an der enormen Virenverbreitung. Haben sich 1996 noch 21 Prozent der Viren über E-Mail oder Internet-Downloads in das Computer-System eingeschlichen, sind es jetzt schon deutlich über 90 Prozent. Jeder Computernutzer mit Internet-Anbindung ist erheblich bedroht. Ein guter Virenscanner bietet einen sehr guten Schutz vor Viren. Er verlangsamt Windows nicht und kann viel Schaden verhindern.

Aufgrund der ständigen Malware-Weiterentwicklung kann jedoch kein Virenscanner vor allen erdenklichen Schädlingen schützen. Virenscanner sollten daher generell nur als Ergänzung zu allgemeinen Virenschutzmaßnahmen betrachtet bzw. eingesetzt werden. Absolute Sicherheit gibt es nicht!

Antivirenprogramm unter Linux, Macintosh?

Wer kennt sie nicht, die Linux-, und Macintosh-Benutzer, die meinen vor Viren und anderen Schädlingen sicher zu sein. Weil sie kein Windows nutzen. Fakt ist aber, dass es auch für diese Betriebssysteme Malware gibt. Dies ist aber noch nicht alles. Derartige Benutzer können über das Netzwerk, Internet oder per E-Mail auch Windows-Malware empfangen und unwissentlich weiterversenden. Werden solche Dateien dann vom Windows-Empfänger nicht untersucht, kann sich dieser infizieren. Selbstverständlich kommt es bei Linux-, und Macintosh-Benutzern weitaus seltener zu Infektionen. Dennoch kann dieses Gefühl der Pseudosicherheit auch trügerisch sein. Ein Linux-, oder Macintosh-Anwender, der glaubt sich nicht um einen Virenscanner kümmern zu müssen, wird eine mögliche Infektion auch erst weitaus später bemerken.

Aktuell sehr verbreitet ist zum Beispiel der Trojaner „Ransomware32“. Dieser infiziert Windows-, Linux-, und auch Mac-Systeme.

Testverfahren - So testen und bewerten wir die Virenschutz-Programme

Alle 4 Monate bewerten wir die bekanntesten Antivirus-Produkte in recht aufwändigen Testverfahren. Die Vorbereitung, Durchführung und Analyse der Testergebnisse wird von 2-3 Personen durchgeführt. Für jeden Testkandidaten (Virenscanner) ist ein eigener PC erforderlich.

Die Ausgangssituation

Die Testrechner
Unsere Testsysteme
  • 15 x Mini-Computer (Optiplex 755 SFF, Core 2 Duo 2.3GHz, 4GB RAM, 250GB HDD) mit installiertem Windows 8.1 Betriebssystem (64-bit).
  • Paperspace Cloud-Computer mit 50 GB SSD, 4 GB RAM, 2 x CPU, 512 MB GPU und installiertem Windows 10 64-bit-Betriebssystem.
  • Testkandidaten: Bitdefender Internet Security 2018, Kaspersky Internet Security 2017, Norton Security Deluxe, Emsisoft Internet Security, G Data Internet Security, F-Secure Internet Security, Avast Free Antivirus, Avira Internet Security, McAfee Internet Security, Ad-Aware Pro Security, Avira Free Antivirus, AVG Internet Security, AVG Anti-Virus Free, Microsoft Windows Defender, ESET Internet Security.
  • Der angemeldete Windows-Benutzer arbeitet als Administrator.
  • Alle Antiviren-Programme sind auf dem aktuellen Stand (Software, Virensignatur).
  • Die Programme werden mit den Standard-Einstellungen installiert und gestartet (automatische Bereinigung).

Die einzelnen Test-Disziplinen

Hinweis: Enorm aufwendig gestaltet sich die Bewertung der „Handhabung und Ausstattung“. Diese Tests werden nur 1-mal pro Virenscanner und Jahr durchgeführt.
Schutzwirkung
AV SoftwareDie Testergebnisse in der Disziplin Schutzwirkung beziehen wir vom englischprachigen Testlabor AV-Software.com. Die Malwarwaresample-Kollektion besteht ausschließlich aus In-The-Wild-Viren (ITW), also solchen, die weltweit in „freier Wildbahn“ vorkommen. Schadprogramme im Vorfeld zu erkennen und zu blockieren ist sehr viel effektiver, als sich hinterher mit den davon verursachten Schäden herumzuärgern.
Handhabung
  • Ein guter Virenscanner hilft nicht viel, wenn er sich nicht vernünftig bedienen lässt (Übersichtlichkeit, Sprache der Benutzeroberfläche).
  • Nützliche Funktionen: Back-Up Funktion, Profil-Management, vorübergehend deaktivierbarkeit.
  • Nervige Werbeeinblendungen für Zusatzfunktionen etc. werden negativ gewertet.
Ausstattung
Abweichungen zwischen den Sicherheits-Paketen machen sich vor allem bei den Zusatzfunktionen bemerkbar. Wichtig: Es findet kein Test der einzelnen Funktionen statt.
  • Nützliche Sicherheits-Funktionen: Geschützter Browser, Phishing Schutz, E-Mail Schutz, Firewall, Kindersicherung, Software-Updater, Passwortschutz, Rettungs-CD.
Mail Icon kontakt@bleib-virenfrei.de Computer Icon Ticket-Support
Skype Icon bleib-virenfrei Telefon Icon 0176-30315121

Bisher 24 Kommentare

Silke Nyhuis -
Ich habe leider wenig Ahnung von allem, was mit Computern zusammen hängt. Um gut geschützt zu sein und preislich einen günstigen Schutz zu haben, überlege ich, die Bitdefender 5-Jahres-Lizenz zu erwerben. Ich besitze einen Festnetzrechner und ein Laptop, das ich damit schützen möchte. Da ich 2 Kinder habe ist mir der Familienschutz wichtig. Ist es möglich, auch mein Samsung S3 mini damit zu schützen? Ist der Schutz übertragbar, wenn ich ein neues Handy erwerbe? Vielen Dank für Ihre Antwort!
Tim -
Hallo zusammen, für den Fall, dass man eine mehrjährige Lizenz erwirbt, stellt sich ja die Frage, ob die Lizenz an den Nutzer oder an das PC-System gebunden ist. Es kann ja durchaus sein, dass man innerhalb von drei oder fünf Jahren das PC-System wechselt. Kann hier jemand darüber Auskunft geben, ob man eine Bitdefender-Lizenz vom bestehenden zum nächsten System mitnehmen kann? Vielen Dank schon einmal im Voraus.
H. Zensen -
Hallo, habe auf meinem PC noch Windows XP installiert, welches für meine Bedürfnisse vollkommen ausreicht. Bisher ist ein kostenloser Virenschutz dort tätig, möchte mir aber was "Gutes" zulegen. Kann ich Bitfender auch bei XP benutzen, oder muss ich ein neues Betriebssystem installieren. Danke im Voraus für einen Rat. H.Z.
Gerd -
Ich empfehle Kaspersky. Zuverlässig und einfach im Aufbau, verständlich für jedermann, besonders auch für Senioren. Allerdings hatte ich 2 Schadprogramme auf dem Rechner, die spät erkannt wurden. Allerdings nach 4 Jahren Nutzung das erste mal Probleme.
GamoBill -
Auch im aktuellen Real-World-Protection Test von AV-Comparatives hat Bitdefender alle Schädlinge erkannt.
bleib-Virenfrei.de -
Vielen Dank! Hier das AV-Comparatives Testergebnis.
Marco Bours -
Ich vermisse Comodo im Test. Comodo (kostenlos) bietet einige Extras. Beispielsweise kann der Virenscanner Chrome in Chromodo umwandeln, eine sichere Sandbox-Version des Browsers. Außerdem werden alle Daten über Comodos DNS-Server übertragen. So werden zahlreiche Viren ausgeschlossen.
Jean82 -
AV-Test hat heute einen neuen Test (März/April 2016) veröffentlicht. Bitdefender auf Platz 1, Kasperksy und Norton auf Platz 2. Emsisoft nur im unteren Mittelfeld.
bleib-Virenfrei.de -
Vielen Dank für den Hinweis. Hier das komplette Testergebnis.
Klaus W. -
Vielen Dank für diese wertvollen Infos. Einige Fragen habe ich jedoch noch: wir haben 2 Mac Rechner zuhause. Auf dem einen läuft ein virtuelles Windows. Ein Familienlizenz würde insofern natürlich Sinn machen, sofern diese Lösung beide Welten abdecken würde. Dass es so etwas gibt ist uns aber nicht bekannt. Was schlagen Sie in diesem Falle vor?

Der Virenscanner Test ist ja für Windows-Antivirenprogramme gemacht worden. Gibt es einen solchen Test auch für Mac-PCs?
CUBAN1358 -
Ich habe BitDefender seit 2012 im Einsatz und würde BitDefender jeden weiterempfehlen!!! Die meisten anderen Antivirus-Programme versagen gegen die neusten Schädlinge. Und ich habe schon fast alle Antivirus-Programme mal ausprobiert...
Walango -
Heute ist es mir auch passiert. Habe einen Trojaner durch eine gefakte DHL Mitteilung aufgemacht. Kostenlose Virenscanner haben den Trojaner nicht gefunden. Nach 4 Stunden Virenscanner ausprobieren, habe ich mir die Bitdefender-Vollversion gekauft. Diese konnte den Trojaner entfernen. Allerdings bräuchte ich einen Tipp wie ich die Daten wieder entschlüssele?

Wäre klasse wenn ich hier Hilfe bekomme!
bleib-Virenfrei.de -
Hallo Walango, dein System wurde vermutlich mit einem Ransomware-Schädling infiziert. Die Entschlüsselung von Dateien nach der Infektion ist nur in den seltensten Fällen möglich. Schicke uns bitte eine E-Mail mit weiteren Informationen zum Trojaner. Dann schauen wir mal.
Olli -
Bitdefender läuft bei mir super. Erstaunlich wie schnell der Computer mit Bitdefender reagiert. Keine Verzögerungen. Deutlich schneller als mit Kasperksy oder Norton. Der Autopilot macht seine Arbeit sehr gut. Ich habe Bitdefender vor 2 Monaten installiert, bislang keine Fehlalarmen etc. Sehr gut gefällt mir auch der Ransomwareschutz.
Konstantin -
Die Antivirenlösungen sind nicht gerade billig. Zumindest wenn es sich um IS-Lösungen handelt. 45€/Jahr sind keine Seltenheit. Was auch nervt: Viele Hersteller (zum Glück nicht alle) lassen beim "Kauf" nur die Auswahl 1 oder 3 PCs zu. Auswahl für 2 PCs sind da schon eher selten. Ich nutze die ESET SmartSecurity. Als stummer Hintergrundwächter keine Systemauslastung. Beim scannen geringe Auslastung. Im großen und ganzen bin ich mit dem Programm sehr zufrieden und würde es auch weiterempfehlen.
Quintus -
Das Einzige was an Avast Free gut ist, ist der Deinstallations-Assistent. Hat man den Virenscanner installiert, wird man stündlich mit Werbung für das Kaufprodukt bombardiert. Nie wieder!!!
Marcus Meier -
Kann das Testergebniss voll und ganz unterstreichen. Habe Bitdefender seit 2 Jahren installiert und bin sehr zufrieden. Gut und günstig. Leider lässt der Support etwas zu wünschen übrig.
C. Zilch -
Hallo, ich habe Ihren Bericht mit großem Interesse gelesen. Leider haben Sie den Panda Antiviren Scanner nicht getestet. Ist der so schlecht oder noch zu unbekannt?
bleib-Virenfrei.de -
Wir mussten den Virenscanner “Panda Free Antivirus” - aufgrund von Software-Problemen - vom letzten Test ausschließen. Der Virenscanner leistete im vorherigen Test ähnliche Testergebnisse wie der Avast-Free Virenscanner.
Ulrich Oppenheuser -
Ich hatte bereits diverse Antivirenprogramme und Komplettlösungen im Einsatz. Kaum Schutz, schreckliche Bedienung, unstabil... Vor 2 Jahren bin ich auf Bitdefender gestoßen, seitdem nutze ich die Virenschutz-Software. Die Leistung ist sogar auf einem alten i3 Laptop sehr gut. Ganz klare Empfehlung!
Albert -
Hallo, Ihren Test der Virenscanner finde ich sehr interessant. Wie häufig wird der Test aktualisiert? In Ihrem Vergleich taucht der Microsoft Windows Defender an einem relativ schlechten Platz auf. Leider gehen Sie nicht auf den in Windows 7 enthaltenen Microsoft Security Essentials ein. Meines Wissens nach arbeitet der anders. Ist geplant, die Security Essentials in Ihren Test mit einzubeziehen?
bleib-Virenfrei.de -
~ alle 4 Monate aktualisieren wir diesen. Die Security Essentials aus dem Hause Microsoft kann nur unter Windows Vista und Windows 7 installiert werden. Wir nutzen auf all unsere Testsysteme Windows 8. Die Security Essentials schneidet in der Kategorie “Schutzleistung” bei allen Tests (z.B. AV-Test und AV-Comparatives) schlecht ab. Wir raten auf kostenlose oder kostenpflichtige Angebote von Dritt-Anbietern umzusteigen.
C.K. -
Hallo, danke für den Test. Frage: besitzt Bitdefender einen sogenannten "Spiele-Modus", d.h. das Programm erkennt automatisch, ob sich der Nutzer im Moment in einer "Spiele-Session" befindet und verhindert "Update-Funktionen" selbständig? Zusatzfrage: Ist die 5 Jahres-Lizenz in Hinsicht auf Preis-Leistung etc. für einen solch langen Zeitraum empfehlenswert?

Danke für ihre Antwort im Voraus C.K.
bleib-Virenfrei.de -
Die Bitdefender Internet Security besitzt bereits seit einigen Jahren einen Spielemodus, um ungestört spielen zu können. Die 5 Jahres-Lizenz lohnt sich vor allem für neu erworbene PCs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*
Name:*
E-Mail Adresse:*
Betreff:*
Nachricht:*
Antispam-Code: captcha
Neuen Sicherheitscode anfordern
Antispam-Code
eingeben:
*